Zusammenfassung Kompetenzfeld Metall

Das Kompetenzfeld Metall mit 13.800 Beschäftigten hat insgesamt eine sehr große Bedeutung für die Innovationsregion, so sind in dieser Branche im Vergleich zum Bund überdurchschnittlich viele Personen beschäftigt (LQ 1,9). Die Zahl der Beschäftigten in der Innovationsregion ist im Zeitraum 2008-2016 leicht angestiegen (500 SVB, 3,9 %), wohingegen auf Bundesebene ein Beschäftigungsrückgang (-3 %) verzeichnet wurde. Es besteht kein Cluster für das Kompetenzfeld.

Ein starker räumlicher Fokus liegt auf dem Landkreis Neu-Ulm mit rund 43% der Gesamtbeschäftigten im KF Metall der Innovationsregion.

Trotz insgesamt eher schwächerem bzw. verhaltenem Branchenausblick, ist die Innovationsregion Ulm vor allem durch innovative mittelständische Unternehmen, die Nischen und spezielle Segmente der Metallverarbeitung und Veredelung besetzen (u.a. Kupferverarbeitung, Kupferkabel, Präzisionsteile), relativ gut für die Zukunft aufgestellt.

Stadtentwicklungsverband Ulm/Neu-Ulm, Augsburgerstr. 15, 89231 Neu-Ulm, Tel.: 0731/7050-1370 und Fax: 0731/7050-1398,
eMail: info@stadtentwicklungsverband.ulm.de