Zusammenfassung Kompetenzfeld Nutzfahrzeugbau

Im Kompetenzfeld Nutzfahrzeugbau arbeiten etwa 9.300 Beschäftigte in der Innovationsregion Ulm, damit hat dieses KF eine überdurchschnittlich hohe Bedeutung im Vergleich zum Bund (LQ: 1,3). Die Beschäftigungsentwicklung war in den letzten Jahren stabil (2008-16: 120 SVB, 1,3%). Für den Bereich Nutzfahrzeugbau besteht das Cluster ,Cluster Nutzfahrzeuge Schwaben (CNS) e.V.‘.

Für dieses Kompetenzfeld ist vor allem der Landkreis Neu-Ulm von Relevanz, hier arbeiten etwa 60% der 9.300 Beschäftigten.

Schwerpunkte des Kompetenzfeldes sind die Herstellung von Reisebussen, Entwicklung von LKW, Brandschutzfahrzeuge, Sonderfahrzeuge, Zulieferer sowie FuE-Leistungen im Fahrzeugbau. Kennzeichnend für die Branche in der Innovationsregion sind einzelne große Unternehmen (u.a. EvoBus in Neu-Ulm und Iveco Magirus in Ulm). Neben diesen ist vor allem aber auch ein breites Angebot an wissenschaftlichen, forschungsintensiven Einrichtungen/Unternehmen in der Region (insb. im Bereich Antriebstechniken, automatisiertes Fahren, Car-IT mit Bezug zu KF IKT) zu erkennen. Zudem finden sich auch hier Anknüpfungspunkte im weiteren Umfeld durch die zentrale Lage in der Technologieachse Süd (insb. mit den Metropolen Stuttgart und München).

Gewisse Unsicherheit bestehen bezüglich der Transformation des (Nutz-)Fahrzeugbaus und möglicher Auswirkungen in der Innovationsregion Ulm.

Stadtentwicklungsverband Ulm/Neu-Ulm, Augsburgerstr. 15, 89231 Neu-Ulm, Tel.: 0731/7050-1370 und Fax: 0731/7050-1398,
eMail: info@stadtentwicklungsverband.ulm.de